MTM Gebäudetechnik

Klima-Kälte-Lüftungsservice

Info zu meinem Beruf & die Ausbildung.

 Mechatroniker für Kältetechnik:

Mechatroniker/in für Kältetechnik (Deutschland) bzw. Kälteanlagentechniker/in (Österreich) ist eine Berufsbezeichnung und ein Ausbildungsberuf im Bereich der Mechatronik. Die Berufsbezeichnung Kälteanlagenbauer/in wurde in Deutschland bis zum Juli 2007 verwendet.

Kälteanlagenmechatroniker/Techniker planen und montieren Anlagen und Systeme der Kälte- und Klimatechnik einschließlich der elektrotechnischen und elektronischen Bauteile. Bei Bedarf bauen sie die Anlagen um und warten sie.

 

Berufsbild:

Mechatroniker für Kältetechnik arbeiten für Betriebe, die Kälte-, Klima- und Wärmepumpenanlagen planen, montieren und warten. Dies können spezialisierte Handwerksbetriebe sein oder auch größere Unternehmen der Gebäudetechnik. Ferner bieten sich Beschäftigungsmöglichkeiten in Betrieben, die solche Anlagen einsetzen und hierfür eigenes Wartungspersonal beschäftigen, wie zum Beispiel in Krankenhäusern.

 Ausbildung zum Mechatroniker für Kältetechnik.

 

Deutschland:

Mechatroniker für Kältetechnik ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) und der Handwerksordnung (HwO). Diese bundesweit geregelte duale Ausbildung dauert dreieinhalb Jahre und wird in Handwerk und Industrie angeboten. Die Ausbildung endet mit der Abschlussprüfung (Industrie) bzw. Gesellenprüfung (Handwerk). 

Österreich:

In Österreich ist die offizielle Bezeichnung nach dem Berufsausbildungsgesetz (BAG) Lehrling der Kälteanlangentechnik. Kälteanlagentechniker durchlaufen ebenfalls eine dreijährige duale Ausbildung und beenden diese mit der Lehrabschlussprüfung. Sie können im Bereich des reglementierten Handwerks der Kälte- und Klimatechnik selbstständig tätig werden. Eine abgelegte Meisterprüfung erleichtert die Berechtigungserteilung, ist aber nicht zwingend vorgeschrieben.

 

                                                                                                                                 Quelle https://wikipedia.de/

 Steckbrief Mechatroniker/in für Kältetechnik:


Berufstyp: Anerkannter Ausbildungsberuf

Ausbildungsart: Duale Ausbildung in Industrie und Handwerk (geregelt durch                                                         Ausbildungsverordnung)

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

Lernorte: Ausbildungsbetrieb und Berufsschule (duale Ausbildung)


Was macht man in diesem Beruf?

Mechatroniker/innen für Kältetechnik stellen die Komponenten für Kälte- und Klimaanlagen zusammen und montieren einzelne Anlagenteile in der Werkstatt vor. Dazu gehören z.B. mechanische, elektronische und elektrotechnische Bauteile. Beim Kunden bauen sie die Anlagen dann ein, verlegen Rohre, ummanteln sie mit dämmenden Materialien, installieren elektrische Anschlüsse und programmieren die Steuerungs- und Regelungseinrichtungen. Nach der Montage überprüfen Mechatroniker/innen für Kältetechnik die Funktionsfähigkeit und Sicherheit der Anlagen, nehmen sie in Betrieb und weisen die Kunden in die Bedienung ein. Außerdem warten und reparieren sie die Anlagen.

Wo arbeitet man?

Beschäftigungsbetriebe:

Mechatroniker/innen für Kältetechnik finden Beschäftigung

• in Betrieben für die Planung, Errichtung und Wartung von Kälte-, Klima- und Wärmepumpenanlagen

• in Unternehmen der Gebäudetechnik

Arbeitsorte:

Mechatroniker/innen für Kältetechnik arbeiten in erster Linie

• in Büroräumen

• in Werkstätten oder Werkhallen

Darüber hinaus arbeiten sie ggf. auch

• beim Kunden vor Ort (z.B. in Kühlräumen)

Welcher Schulabschluss wird erwartet?

Rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. In der Praxis stellen Betriebe überwiegend Auszubildende mit mittlerem Bildungsabschluss ein.

Worauf kommt es an?

Anforderungen:

• Handwerkliches Geschick und Auge-Hand-Koordination (z.B. beim Verlegen von Rohrleitungen, beim Montieren und Verkabeln kleinteiliger Bauteile)

• Sorgfalt (z.B. beim Messen der Anlagen auf Funktionsfähigkeit und Dichtigkeit)

• Technisches Verständnis (z.B. beim Analysieren von Funktionszusammenhängen in mechatronischen Systemen)

• Umsicht (z.B. beim Einhalten der Sicherheits- und Umweltschutzvorschriften)

Schulfächer:

• Physik (z.B. für das Kennenlernen der Funktionsweise von Kälte- und Klimaanlagen)

• Mathematik (z.B. für das Durchführen von Kältebedarfsberechnungen)

• Werken/Technik (z.B. beim Bedienen von Maschinen und Geräten)


Was verdient man in der Ausbildung?

Beispielhafte Ausbildungsvergütungen pro Monat:

• 1. Ausbildungsjahr: € 520 bis € 768 (Handwerk), € 918 bis € 984 (Industrie)

• 2. Ausbildungsjahr: € 555 bis € 810 (Handwerk), € 968 bis € 1.035 (Industrie)

• 3. Ausbildungsjahr: € 625 bis € 880 (Handwerk), € 1.036 bis € 1.127 (Industrie)

• 4. Ausbildungsjahr: € 710 bis € 934 (Handwerk), € 1.072 bis € 1.188 (Industrie)

                                                                                             Mechatroniker/in für Kältetechnik

                                                                                         Quelle: BERUFENET (http://arbeitsagentur.de) — Stand: 01.05.2017